PROLLblog


Wahr und unwahr by 124c41
16. Juli 2009, 03:09
Filed under: Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , ,

Wahr ist, dass Michael Jacksons Tod jetzt von der zuständigen Polizei als Kriminalfall betrachtet wird. Nach den bislang vorliegenden Indizien sieht es so aus, als sei der mehrfach durchoperierte und psychisch völlig verwahrloste Altstar an einer Überdosis eines Narkotikums gestorben.

Unwahr ist allerdings, dass jetzt auch der Tod der Demokratie in der BRD von den zuständigen Ermittlern als Kriminalfall betrachet wird. Und dies, obwohl die Beweise erdrückend sind, dass hier über Jahre hinweg gezielt eine Überdosis eines lähmenden Narkotikums aus Bullshit-Journaille, täglicher Präsentation sinnloser Unterhaltung und verbrecherischer Reden im Fernsehen und absolut inkompetenter Politik verabreicht wurde.



Michael Jackson: Todesursache geklärt! by 124c41
30. Juni 2009, 15:42
Filed under: Bilder, Krank, Satire, Weltknall | Schlagwörter: , , , , , ,
Uri Geller: Freund von Michael Jackson

Uri Geller: Freund von Michael Jackson

Die Beweise und Beweisinnen sind erdrückend: Michael Jackson wurde von einer riesigen, sich zu einer Schleife biegenden Gabel(in) geamselt und erdrosselt.



Jetzt völlig tot: Michael Jackson by Nachtwaechter
26. Juni 2009, 15:50
Filed under: Satire, Tagesgeschehen, Wahnsinn | Schlagwörter: , , ,

Schon lange tot: Die Nase von Michael JacksonDas bekannte Popmusiker(in) und Mitglied(in) der US-amerikanischen Körpermodifikationsszene, Michael Jackson, hat in der heutigen Nacht(in) das Zeitliche gesegnet. Dies stellt sich Beobachter(inne)n als Höhepunkt(in) der bisherigen medizinischen Entwicklung am Körper(in) des kinder(in)freundlichen Produktes der Musikindustrie dar, führte doch das bisherige Unvermögen Jacksons, sein(e) Geld(in) für einen plastischen Chirurgen auszugeben, der sich mit plastischer Chirurgie auskennt, zu einem schrittweisen Absterben seines Körpers. Nach seine(r) afroamerikanischen Haut(in)pigmentierung, seine(r) Nase und seine(r) cerebralen Ethikzentrale ist nunmehr sein(e) Körper(in) in den/die Zerfall(in) nachgefolgt. Wir alle trauern um eine Menschin, die rückhaltlos den Weg der totalitären Selbstvermarktung(in) beschritten hat und dabei vor keinem Akt des Selbsthasses zurückschreckte, bis ihr der/die grimmige Tod(in) die Krone des “King/Queen Of Pop” vom vielfach mit dem/der Skalpell(in) angeschnippselten Kopf(in) gerissen hat. Unsere Gedanken verweilen ein wenig bei einer Menschin, die bewiesen hat, dass eine erfolgreiche Ikonin der Musikindustrie in den Vereinigten Zuständen des/der amerikanischen Alptraum(in) als schwarzer Mann geboren werden kann, um als weiße Frau zu sterben, bevor sie sich wieder interessanteren Themen und Theminnen zuwenden, zum Beispiel dem/der Testbild(in).

Gerüchte und Gerüchtinnen, dass es sich hier um die erste Opferin der Gesetzin zur Unterbindung von kinderpronografischen Material(inn)en im Internet handeln könnte, konnten noch nicht bestätigt werden.



Kochen mit PROLL: Volksaufstand by 124c41

Heute live aus dem Kochstudio Schröder&Fischer, zusammen mit den Assistenzköchen Münte und Merkel: Der Instant-Volksaufstand.

Zutaten:

  • Eine Gesellschaft,
  • eine Tüte neoliberaler Wirtschaftsfaschismus,
  • eine Packung Wirtschaftskrise und
  • etwas politischen Bullshit zum Verwürzen.

Den neoliberalen Wirtschaftsfaschismus in eine leicht unterkühlte Gesellschaft einrühren.

Zunächst 8 Jahre bei mittlerer Hitze vor sich hinköcheln lassen.

Dann die Packung Wirtschaftskrise einrühren und die Hitze langsam erhöhen. Sobald der entstehende Sud leicht zu brodeln beginnt, mit deutlich überdosierten politischen Bullshit verwürzen. Noch eine Zeitlang kochen lassen, bis der Volksaufstand fertig ist.

Eiskalt servieren!

Das Gericht wird gegessen, wie es auf den Tisch kommt. Es mundet besonders, wenn es mit Köpfen von Politikern, Bankstern, beflissenen Beamten, korrupten Gewerkschaftern, gekaufen Journalisten, Werbern, Lügenpfaffen, Exkanzlern, Bundespräsidenten und sonstigen Krisengewinnlern garniert wird. Hierbei nicht sparsam sein.

Guten Appetit, Deutschland!



Stiftung von Amokspielen geplant by 124c41

Winnenden (dissociated press) — Nach den gestern pflichtgemäß absolvierten politischen Aufführung(inn)en zur Nachbereitung des Amoklaufes von Winnenden haben Vertreter(innen) der Berliner Koalition(in) übereinstimmend den/die großen Erfolg(in) und die gewaltsamige Nützlichkeit(in) dieser Maßnahm(inn)en konstatieren müssen. Man/Frau plant, für die Zukunft(in) regelmäßige Amokspiele nach dem/der Vorbild(in) traditioneller Passionsspiele zu stiften, die zur/zum Anlass(in) genommen werden sollen, politische Betroffenheit und Forderung nach weiter gehendem Abbau von Grundrecht(inn)en auf die massenmediale Bühne zu bringen. Diese Spiele sollen fortan jährlich aufgeführt werden, wenn im Jahreslauf(in) ein richtiger Amoklauf ausbleibt. Sie werden von blutrünstigen Bilder(inne)n und feierlichen Nachbereitungen im Kerzenschein(in) geprägt sein, die zur allgemeinen Demonstration(in) der Betroffenheit und politischen Güte verwendet werden sollen. Nach ersten Verlautbarung(inn)en aus Rom zeigt sich auch der Vatikan unter dem deutschen Papst, Seine Scheinheiligkeit Benedikt XVI., von der Idee(in) dieser Stiftung begeistert, sofern im Rahmen der Feierlichkeit(inn)en nicht nur vor Internet, Spielen, Freundschaften und unabhängiger Information(in), sondern auch vor Sex und Verstandestätigkeit(in) gewarnt wird. Wegen dieser konvergierenden Interess(inn)en ist von einer baldigen Errichtung eines derarktigen Schauspieles auf breiter herrschaftlicher Basis auszugehen, das sich in den kommenden Jahrzehnt(inn)en zwanglos in die bestehende deutsche Kultur(in) einfügen wird.




Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 687 Followern an