PROLLblog


Der Netzpolizist by 124c41
20. Juni 2017, 16:11
Filed under: Politik, Propaganda, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , ,

Zu singen beim Surfen nach der Melodie des DDR-Kinderliedes Der Volkspolizist.

Ich sitz am Computer, da browst der Verkehr
Ich trau mich nicht rüber, nicht hin und nicht her!
Der Netzpolizist, der es gut mit mir meint,
Der führt mich hindurch, er ist unser Freund!

Da locken die Hashtags, da klingelt der Wahn!
Spring nicht auf den Wagen und häng dich nicht an!
Der Netzpolizist, der es gut mit mir meint,
Er zeigt mir den Weg, denn er ist unser Freund!

Ich hab mich verlaufen, das Netz ist so groß,
Der Kaufmann wird warten, wie find ich den bloß?
Der Netzpolizist, der es gut mir mir meint,
Der stellt sich im Wege, er ist unser Freund!

Und wenn ich mal groß bin, damit ihr es wisst,
Dann werde ich auch so ein Netzpolizist.
Zensur und Angstmache, ich bin mit dabei,
Beschütze die Menschen als Netzpolizei!

Für Heiko Maas. | Kontext



Wahr und unwahr und ebenfalls unwahr by 124c41
20. Juni 2017, 13:46
Filed under: Propaganda, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , ,

Wahr ists, dass zurzeit erwogen wird, den Frankfurter Flughafen in „Helmut-Kohl-Flughafen“ umzubenennen.

Unwahr ists hingegen, dass das hannöversche Jobcenter in „Gerhard-Schröder-Jobcenter“ umbenannt werden sollte.

Ebenfalls unwahr ists, dass der einzige klimaneutrale Flughafen der Bundesrepublik Deutschland, der Berliner Fluchhafen BER, in „Angela-Merkel-Flughafen“ umbenannt werden sollte.

Dank an @einebiene@quitter.is



Netzpolitik in der BRD by 124c41
14. Juni 2017, 02:49
Filed under: Bilder, Politik, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , , ,

Foto eines Mannes, der in einer Spielhalle mit einem Lichtgewehr auf einen Bildschirm schießt. Dazu der Text: 'Netzpolitik in der BRD (Symbolfoto)'.



Vor zwei Jahrzehnten in der Zentrale der Islamisten by 124c41
4. Juni 2017, 13:57
Filed under: Bilder, Satire, Wahnsinn | Schlagwörter:

Ein Anführer hat den Hörer eines roten Telefones in der Hand und sagt zu zwei Terroristen in Kampfmontur: Ein paar Leute wollen euch mieten, um eine Verfassung abzuschaffen.



Wahr und unwahr by 124c41
31. Mai 2017, 14:04
Filed under: Propaganda, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter:

Wahr ists, dass sich die fröhliche presseerklärende SPD für gestärkt hält, nachdem sie ihr Spitzenpersonal einmal durchrotiert hat, ohne dass wirklich neue Frontfressen hochgespült wurden, weil Erwin Sellering wegen seiner Krebserkrankung aus der Politik ausstieg und durch Manuela Schwesig ersetzt wurde.

Unwahr ists hingegen, dass sich die SPD bis zur Bundestagswahl durch zusätzliche schwere Erkrankungen und Todesfälle in den Landesvorständen und im Bundesvorstand weiter zu stärken gedächte.

Nachdem es mit der Freude durch Kraft in Nordrhein-Westfalen nicht geklappt hat, wird nun in der SPD Heil gerufen…



Der Held des Journalisten by 124c41
30. Mai 2017, 01:23
Filed under: Bilder, Satire | Schlagwörter:

Foto eines Bären, der durchs flache Wasser geht und einen Lachs in seiner Schnauze trägt. Dazu mein Text: 'Selbstloser Bären-Held rettet Fisch vorm Ertrinken! -- Wenn Journalisten von Bären bezahlt würden...'



Neulich bei den deutschen Telekomikern by 124c41
29. Mai 2017, 20:16
Filed under: Satire, Tagesgeschehen, Unsinn | Schlagwörter: , ,

PR-Lügner Eins: Wir müssen unbedingt etwas dagegen tun, dass die Leute kein Verständnis mehr für die hohen Vorstandsgehälter haben.

PR-Lügner Zwei: Vielleicht sollten wir ihnen etwas über die „schwere Arbeit“ eines Telekom-Vorstandes erzählen.

PR-Lügner Eins: Verträge unterschreiben, mit der Presse reden, Geld zählen… das kauft uns niemand als „schwere Arbeit“ ab.

PR-Lügner Zwei: Dann denken wir uns einfach eine „schwere Arbeit“ aus. Zum Beispiel könnten wir einfach erzählen, dass ein Vorstandsvorsitzender persönlich Beschwerden von Kunden bearbeitet.

PR-Lügner Eins: Nee, das können wir nicht machen. Das glaubt uns doch niemand. So doof sind ja nicht einmal Telekom-Kunden.

PR-Lügner Zwei: Komm, einmal können wir das ruhig versuchen…

Nur wenige Stunden nach diesem geheimen Gespräch zweier in der gesamten Kölner Szene bekannter Kokainkonsumenten konnte man auf Heise Online die folgenden, scheinbar beiläufig geäußerten Worte von Tim Höttges, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom AG, lesen:

Höttges weiß nach eigener Darstellung, wo die Probleme liegen, weil er persönlich Kundenbeschwerden kenne. „Ich habe jeden Tag ungefähr zehn Beschwerden, die ich selbst beantworte“

Die beiden PR-Lügner warten jetzt ab, ob die Leute die dreiste Lüge auch fressen und ob sie demnächst noch intelligenzverachtendere Tricks ausprobieren können.