PROLLblog


Applaus! by 124c41
26. Mai 2020, 16:48
Filed under: Bilder, Brschloch, Politik, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , ,

Screenshot Tagesschau: Unionspolitiker forden [sic!], den Mindestlohn abzusenken -- 04:09 Uhr -- Wegen der Corona-Krise fordern Wirtschaftspolitiker der Union im Bundestag, den Mindestlohn in Deutschland abzusenken oder zumindest eine Erhöhung im kommenden Jahr auszusetzen. Diese Empfehlung an die Mindestlohnkommission findet sich in einem 'Wachstumsprogramm für Deutschland' der AG Wirtschaft und Energie, das der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Auch das 'Handelsblatt' berichtete über das sechsseitige Papier. Der gesetzliche Mindestlohn wurde zuletzt im Januar auf aktuell 9,35 Euro erhöht. -- Dazu mein Text: Ihr kriegt schon Applaus! Mehr gibts von uns nicht. Das muss reichen.

Der, die oder das PROLLblog(in) wünscht allen Beschäftigten in von Journalisten und Politikern so genannten „systemrelevanten Berufen“ auch weiterhin viel Spaß dabei, sich ausbeuten, verachten, verarmen und verelendsrenten zu lassen. Immerhin gibt es Applaus, wenn mal eine Pandemie kommt. Und dann gibts wieder das Übliche.


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

[…] Hej, und jetzt kriegen diese organisiert kriminellen scheißunternehmen gleich noch mal eine bummsautokaufprämje als versteckte subvenzjon geschenkt! Danke, Angela Merkel, du stinkende kloake, die du dafür verantwortlich bist! Deine nach scheiße stinkende scheißpartei hat ja auch schon gute ideen, wo man zum ausgleich in zukunft mal wieder ein bisschen sparen könnte. […]

Pingback von Kurz verlinkt | Schwerdtfegr (beta)




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s