PROLLblog


Astronomie absurd: Weg mit dem großen Wagen! by 124c41
1. August 2019, 00:13
Filed under: Diverses, Satire, Unsinn | Schlagwörter: , ,

Abbildung des Sternbildes 'Großer Wagen' mit dem Text 'Der große Fahrradanhänger' darunter.

Berlin (dissociated press) — Wie aus für gewöhnlich völlig uninformierten Kreisen verlautbart, wollen die astronomischen Institute der Bundesrepublik Deutschland auch eines dieser zurzeit recht modernen Zeichen gegen den Klimawandel setzen. Im Zuge der gewünschten verkehrstechnischen Neuorientierung der Bevölkerung der BRD soll das wohl auffälligste und bekannteste Sternzeichen am deutschen Nachthimmel, der „Große Wagen“, einen anderen Namen bekommen, der besser zur so genannten „Verkehrswende“ passt und somit schon beim Blick in den Himmel die erforderlichen neuen ökologisch ausgewogenen Gedanken erzwingt. „Die Zeit der großen Wagen ist ein für alle Mal beendet. Momentan sieht es so aus, als würden sich die Astronomen auf „Der große Fahrradanhänger“ einigen, aber noch ist das letzte Wort in dieser Sache nicht gesprochen. Aber die Zeit ist reif für ein großes, wirkungsloses Symbol.“, so Profx Dr. Norrie Aufblick, Leiter(in) des Zentrums für Astronomie und Astrophysik der Technischen Universität Berlin auf Nachfrage des oder der PROLLblog(in).

Werbeanzeigen


Die Stimme des Volkes by 124c41
10. Juni 2019, 16:58
Filed under: Bilder, Propaganda, Satire, Unsinn | Schlagwörter: ,

Würden Sie zur Not aufs Klima verzichten, um weiterhin Auto fahren zu können? -- Ja: 68% -- Nein: 24% -- Häh: 8% -- Sowohl die Umfrae als auch das Ergebnis sind natürlich fiktiv.



Eure Rundfunkbeiträge bei der Arbeit by 124c41

Website meta.tagesschau.de in einem Firefox-Browser auf einem Smartphone dargestellt -- Dieser Verbindung wird nicht vertraut -- Sie haben Firefox angewiesen, eine gesicherte Verbindung zu meta.tagesschau.de aufzubauen, es kann aber nicht überprüft werden, ob die Verbindung sicher ist. -- Was sollte ich tun? -- Falls Sie für gewöhnlich keine Probleme mit dieser Website haben, könnte dieser Fehler bedeuten, dass jemand die Website fälscht. Sie sollten in dem Fall nicht fortfahren. -- [Diese Seite verlassen] -- Technische Details: -- meta.tagesschau.de uses an invalid security certificate. The certificate expired on 24. März 2019, 09:36:14 GMT +1. The current time is 24. März 2019, 18:09. Error code: SEC_ERROR_EXPIRED_CERTIFICATE



Die neue Sozialpolitik von A. Nahles und der SPD by 124c41
19. Februar 2019, 13:09
Filed under: Politik, Satire, Tagesgeschehen, Unsinn | Schlagwörter: , , , ,

Der geringe Hartz-IV-Anteil im Bundestag ist für A. Nahles ein „Unding“. Nun plädiert sie dafür, das Wahlrecht zu ändern und per Gesetz die Zahl von Armen und gut Situierten im Parlament anzugleichen.

A. Nahles beim ausgelassenen Fasching ihres FrontallappensSPD-Chefin A. Nahles peilt eine Änderung des Wahlrechts an, um den Anteil armer Menschen im Bundestag zu erhöhen. Das forderte sie im Interview mit der „Rheinischen Postille“. „Unser Ziel ist die Abbildung der gesellschaftlichen Wirklichkeit“, sagte A. Nahles. „Denn ein Großteil der Gesellschaft wird von Armut, gering entlohnter Arbeit und Hartz IV geprägt — und gehört damit auch anteilig auf die Parlamentssitze“.

Der Vorstoß ist Teil einer fraktionsübergreifenden Initiative. Parlament-Arier der CDUSPDCSUAFDPLINKEGRÜNETC hatten sich vergangene Woche zu einer informellen Runde getroffen, um über mögliche Gesetzesänderungen zur Verbesserung der Repräsentatanz von armen und prekär arbeitenden Menschen im Parlament zu sprechen. Vereinbart wurden weitere Treffen. Derzeit liegt der Anteil armer und prekär arbeitender Menschen im Bundestag bei rd. null Prozent und ist damit genau so niedrig wie schon immer.

A. Nahles nannte diesen vergleichweise lächerlichen Armenanteil ein „Unding“, fünfzehn Jahre, nachdem die SPD und die Grünen unter Gerhard Schröder und Joschka Fischer große Teile der Bevölkerung in der BRD verarmt und entrentet haben.

Die Initiative ist die erste ihrer Art. Ende Januar hatte Brandenburg als erstes Bundesland der BRD ein Paritätsgesetz anhand genetischer Marker verabschiedet. Es verpflichtet die Parteien, gleich viele Menschen mit XY-Satz und XX-Satz im 23. Chromosomenpaar als Kandidier*ende in ihren Landeslist(inn)en aufzustellen. Direktkandidat(inn)en sind allerdings hiervon ausgenommen. Obwohl vorerst von der NSSPD (Nach-Schröder-SPD) auf Schädel- und Nasenvermessungen verzichtet wurde, haben sowohl Vertreter der CDU als auch der AfD dieses Gesetz als verfassungswidrig bezeichnet.

Die CDU-Obermotzin Annegret Krampf-Knarrenbauer hatte im vergangenen Jahr allerdings angedeutet, dass im Zuge der Wahlrechtsreform auch über die genetische Eignung von Reichstagskandidat(inn)en gesprochen werden müsse. In Frankreich findet ein derartiges Gesetz bereits seit 2001 Anwendung, ohne dass sich die Situation prekär Beschäftigter und armer Menschen verbessert hätte.

Oder so ähnlich… [Archivversion des Tagesschau-Artikels gegen die politisch gewollte und gesetzlich erzwungene Löschung von Inhalten des gebührenfinanzierten Parteienstaatsfunks der BRD]



Unwahr by 124c41
10. Januar 2019, 18:35
Filed under: Satire, Unsinn | Schlagwörter: , , , ,

Völlig unwahr ists, dass jetzt nach einer Meldung der qualitätsjournalistischen Wahrheitspresse BRD-Politiker eine Taschenlampenpflicht für das Darknet eingefordert hätten…



Wahr und unwahr by 124c41
2. Dezember 2018, 15:03
Filed under: Religion, Satire, Unsinn | Schlagwörter: , , ,

Wahr ists, dass Papst Franziskus Homosexualität als eine vorübergehende Modeerscheinung bezeichnet hat.

Unwahr ists hingegen, dass er die christliche Religion als eine vorübergehende Modeerscheinung bezeichnet hätte — mit der es übrigens dank Zölibat sehr schnell vorbei wäre, wenn es keine schwulen Priester mehr gäbe.



Wahr und unwahr by 124c41
2. September 2018, 14:05
Filed under: Dummheit, Propaganda, Satire, Tagesgeschehen, Unsinn | Schlagwörter: ,

Wahr ist, dass Bummsaußenminister Heiko Maas (SPD) die Bequemlichkeit der Deutschen im Kampf gegen den Rassismus kritisiert habe, weil Deutschland vom Ausland deswegen mit Recht kritisch beäugt würde. [Archivversion]

Unwahr ists hingegen, dass Bummsaußenminister Heiko Maas von der rechtspopulistischen Verräterpartei SPD die Untätigkeit von Landes- und Bundesbehörden für ihre „Bequemlichkeit“ kritisiert habe, die Verstrickungen von Polizeien und Inlandsgeheimdiensten in den so genannten „Nationalsozialistischen Untergrund“ mit seiner beachtlichen Mordserie aufzuklären und auf diesem Hintergrund die weitere personelle Stützung und teilweise Finanzierung grenzkrimineller bis krimineller Organisationen durch Polizeien und Inlandsgeheimdienste der BRD als einen Grund dafür genannt hätte, dass die bis ins Mark korrupte und moralisch bankrotte Bananenrepublik BRD sowohl vom Ausland als auch aus dem Inland heraus kritisch beäugt würde.

Gruß auch an die rückgratlosen… ähm… rückhaltlosen Aufklärer der so genannten Diesel-Affäre!