PROLLblog


Schreibtischtäter by 124c41
11. Juli 2018, 16:24
Filed under: Bilder, Politik, Tagesgeschehen, Wahnsinn | Schlagwörter: , , , ,

Tweet von @BMI_Bund, Bundesministerium des Inneren, verifizierter Account, 11. Juli 2018, 14:38 Uhr -- Wir haben heute von afghanischen Behörden erfahren, dass einer der Passagiere, der mit dem Rückführungsflug am 3./4.07.2018 nach Afghanistan zurückgeführt wurde, gestern tot in Kabul aufgefunden wurde. Dies ist ein zutiefst bedauerlicher Vorfall. -- Dazu mein Text: Schreibtischtäter -- Leicht an ihrer Sprache zu erkennen: 'Passagiere', 'Rückführungsflug', 'Vorfall'. Voller gespielten Bedauerns.



Wahr und unwahr by 124c41
21. Februar 2017, 00:30
Filed under: Politik, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , ,

Wahr ists, dass Bundesinnenminister Thomas de Maizière davon gesprochen hat, dass es sichere Gebiete in Afghanistan gäbe.

Unwahr ists hingegen, dass der werte Herr Bundesinnenminister Thomas de Maizière dabei in der wünschenswerten Deutlichkeit erwähnt hätte, dass es sich bei diesen sicheren Gebieten um geheimgehaltene unterirdische Bunker mit ausreichenden Vorräten für mehrmonatige Belagerungszustände durch irgendwelche Mörderbanden handelt.

Ebenfalls unwahr ists, dass die Bundeswehr im nun sicheren Afghanistan nicht mehr gebraucht würde, deshalb in den nächsten Tagen abgezogen werden könnte und das durch Nichtfortsetzung dieses Truppeneinsatzes eingesparte Geld in die Sanierung von Schulen in der BRD gesteckt werden könnte.



Gott mit uns 2010 by 124c41
19. Dezember 2010, 05:02
Filed under: Bilder, Politik, Satire | Schlagwörter: , , ,

Gott mit uns 2010

Hey, Frau Kanzlerdarstellung, da konnten sie mit ihrem „Verteidigungsminister“ nicht nur ein paar fetzige Weihnachtsgrüße von der Front übermitteln, da können sie jetzt sogar eine Familie in Deutschland ein tolles Geschenk von der deutsch-afghanischen Grenze mitbringen: Einen Leichensack.



Bildzeitung! by 124c41
14. Dezember 2010, 16:09
Filed under: Politik, Propaganda, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , ,

Du hast aber auch nachgelassen, du ehemaliges Kampfblatt für den von der Maloche ermatteten, im Denkmuskel geschwächten und blutgeilen Prekariatsspießer. Da veröffentlichst du einen langen Artikel unter der Überschrift „Die Guttenbergs in Afghanistan — Warum regen sich denn da einige so auf? und ziehst gar nicht in Erwägung, dass es nun einmal Leute gibt, die Propaganda für einen sinnlosen und am äußeren Rande des Grundgesetzes geführten Krieg „aufregend“, ja sogar verantwortungslos, widerwärtig, kriminell finden. Für Dich, liebes Kanonenblatt, ist freilich etwas ganz anderes aufregend an dieser grandiosen und in der Glotze breit gewürdigten Reklameveranstaltung des Kriegsministers:

Ganz Deutschland diskutiert: War es richtig, dass ER seine Frau mitgenommen hat? Was meinen Sie? Stimmen Sie auf BILD.de ab!

ER, der HERR, der ALLMÄCHTIGE MINSTER DER GROSSEN HIMMLISCHEN BUNDESDEUTSCHEN TRUPPEN hat seine Frau mitgenommen. Also ich als PROLLblogger kann das durchaus verstehen. Es gibt zwar um jeden militärischen Stützpunkt in jedem noch so mörderischen Krisengebiet florierende Bordelle — was sollen die Frauen auch sonst machen, wenn ihre Männer massenhaft abgeknallt werden? — aber hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, liebes Mordblatt, was für Viecher man sich in diesen Etablissments einfangen kann? Soll sich der Herr Bundesminister denn einen runterholen? Ohne, dass einer deiner Fotoreporter etwas davon mitbekommt? Das wäre doch sehr schade für dich, nicht wahr. Außerdem hat ein erotisches Spielchen beim aufregenden Camping doch auch vieles für sich, und so eine Splitterweste unter den schnieken Klamotten sorgt doch für ein interessantes Körpergefühl bei Frau von und zu, das auch nicht zu verachten ist.

Deine anschließende Frage nach „Deutschlands schnellster Meinung“ ist auch recht schwach, Bildzeitung. Die vorgebenen Antworten, mit denen du schnell Meinung machen willst…

Deutschlands schnellste Meinung -- Guttenberg in Afghanistan: War es richtig, dass ER seine Frau mitgenommen hat? -- Das war eine angemessene Geste -- Das war zuviel des Guten

…sind ausgesprochen unrealistisch. Neben — für dich ja sonst total interessanten — erotischen Spekulationen kann es noch einen weiteren Grund für die Mitnahme einer Ehefrau in ein Kriegsgebiet geben. Weiß bei euch denn niemand, wie unfassbar teuer so eine Scheidung werden kann, vor allem in diesen vor Geld stinkenden Gefilden? Da wäre ein kleiner Querschläger doch wirklich eine Erlösung.

Also! An die Arbeit, Bildzeitung! Du bist doch sonst um keine Lüge verlegen. Denk dir gefälligst was besseres aus! Lügen tust da ja sowieso.



Afghanistan by 124c41
17. August 2010, 05:01
Filed under: Bilder, Satire | Schlagwörter: , , , ,

Untergang



Angela Merkel: Mein Kampf by 124c41
22. April 2010, 16:33
Filed under: Bilder, Propaganda, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , , ,

Sterben für Mutterland und Kanzlerin: Daran soll die Welt genesen! -- Dass afghanische Frauen heute mehr Rechte als früher haben, dass Mädchen zur Schule gehen können, dass viele Straßen gebaut wurden, das ist Ergebnis unseres Einsatzes in Afghanistan -- Tote Jungs für ferne Mädchen. Sprechen Sie mit ihrem Kreiswehrersatzamt -- Bundeswehrmacht -- Mittendrin statt nur dabei

Das hätten sich die kämpferischen Frauen, die damals (übrigens berechtigt und mutig) Menschenrechte eingefordert haben und damals auch noch — neben ihrem zuweilen gut gepflegten Männerhass — in ihrer Mehrzahl recht pazifistisch klangen, wohl niemals träumen lassen, dass ihre Anliegen irgendwann einmal zum Bestandteil der ganz offiziell vor dem Bundestag in die Kameras posaunten Kriegspropaganda werden könnten. Aber nachdem Alice Schwarzer offen Werbung für das beliebteste Wichsblatt der bierbenebelten Spießer, die Bildzeitung, gemacht hat, nachdem die so herbeigesehnte Kastration der Männer schon an den Jungen innerhalb der staatlichen Zwangsbeschulung psychisch durchgeführt wird, nachdem der ideologische Feminismus so sehr zum Fundament der etablierten Ideologie geworden ist, dass jeder von Frauen geäußerte Wunsch nach einem anderen Verständnis vom Frausein als dem einen, einzig wahren feministischen mit der Nazikeule gekeult wird, nach all dieser Ankunft des Feminismus in der strukturellen Gewalt des Etablissments kann frau getrost auch mit der Verfolgung emanzipatorischer Ziele (neben der auch dem gemeinen Autofahrer verständlichen „guten alten deutschen Autobahn“ für die ganze Welt) einen Krieg rechtfertigen.

Und während Soldaten der Bundeswehr unter dem hilflosen und dreisten Vorwand der Frauenrechte und der besseren Welt in der Ferne kämpfen und verrecken müssen, wie dies von Befehlsempfängern nun einmal erwartet wird, verscherbelt die politische Kaste der Bundesrepublik das ganze Land ohne Bedenken an den Meistbietenden. Gute Nacht, Deutschland! Der Letzte macht das Licht aus.

Ach, es ist ja schon so dunkel…

Quelle des Merkel-Zitates: n-tv



Die Ausrüstung der Bundeswehr by 124c41
16. April 2010, 16:14
Filed under: Propaganda, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , ,

Mit großer Erheiterung(in) liest und hört der, die oder das PROLLblog(in), wie die staats- und kriegstragenden Medien und sonstigen Mädchen zurzeit versuchen, die Aufmerksamkeit der Menschen durch Befragung(inn)en der Menschinnen zu lenken. Fragte man vor einigen Tagen die Mensch(inn)en noch, ob die Bundeswehr(in) denn weiter in Afghanistan bleiben solle, so sprachen sich gut zwei Drittel(innen) der Befragt(inn)en für einen schnellen Abzug aus dieser trostlosen Geierweide aus.

Ein(e) verständliche(r) Standpunkt(in). Aber so unpassend zur journalistischen Agenda(in) der Kriegspropaganda(in)! Deshalb werden die Mensch(inn)en jetzt etwas anderes gefragt, nämlich, ob sie die Ausrüstung der Bundeswehr(in) in Afghanistan für unzureichend halten — und erwarteterweise sagt im Angesicht(in) des momentan gehäuften Verreckens von BRD(in)-Soldat(inn)en niemand, dass das Kanonenfutter dort ausreichend große Kanon(inn)en hätte. Nein, zwei Drittel(innen) der Befragt(inn)en halten die Ausrüstung der Soldat(inn)en dort für unzureichend, wenn sie gar nicht mehr nach der Möglichkeit eines Abzuges gefragt werden. Das klingt doch gleich viel erfreulicher, wenn man/frau eine Ausweitung der Kriegshandlungen durch BRD-Soldat(inn)en in Afghanistan mit der/dem Wille(n) des Volkes und der Völkin begründeln will.

Der, die oder das PROLLblog(in) begrüßelt diese demagogisch erzeugte demoskopisch festgestellte Entwicklung(in) mit frohem Gruß! Die Bundeswehr(in) in Afghanistan muss verstärkt werden, es gibt kein Zurück und keine Alternative, sondern nur noch die Aufbietelung aller verfügbaren Kräfte und Kräftinnen.

Deshalb appelliert der, die oder das PROLLblog(in) an die Bundesregierung(in): Stoppt den teuren Verschleiß des Menschenmateriales! Bietet das beste technische Material auf, das die Streitkräfte und Streitkräftinnen der BRD zu bieten haben! Schickt die Bundesmarine nach Afghanistan! Erst, wenn U-Boote und Flugzeugträger(innen) daselbst in den Berg(inn)en liegen, wird auch der letzte Talibartmann mit heiligem Respekte begreifen, dass er es mit einem Gegner zu tun hat, der noch irrsinniger ist als er selbst — und aufgeben. Das hat nicht einmal das volle Aufgebot der Roten Armee geschafft.



Jeder findet seinen Platz by 124c41
16. April 2010, 05:29
Filed under: Bilder, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , ,

Bei der Bundeswehrmacht findet jeder seinen Platz -- Hartz IV muss nicht sein -- Sprechen Sie mit ihrem Kreiswehrersatzamt -- Ernst Kanonenfutter, gestorben für die Interessen der USA -- Bundeswehrmacht: Mittendrin statt nur dabei