PROLLblog


Michael Jackson: Todesursache geklärt! by 124c41
30. Juni 2009, 15:42
Filed under: Bilder, Krank, Satire, Weltknall | Schlagwörter: , , , , , ,
Uri Geller: Freund von Michael Jackson

Uri Geller: Freund von Michael Jackson

Die Beweise und Beweisinnen sind erdrückend: Michael Jackson wurde von einer riesigen, sich zu einer Schleife biegenden Gabel(in) geamselt und erdrosselt.



Jetzt völlig tot: Michael Jackson by Nachtwaechter
26. Juni 2009, 15:50
Filed under: Satire, Tagesgeschehen, Wahnsinn | Schlagwörter: , , ,

Schon lange tot: Die Nase von Michael JacksonDas bekannte Popmusiker(in) und Mitglied(in) der US-amerikanischen Körpermodifikationsszene, Michael Jackson, hat in der heutigen Nacht(in) das Zeitliche gesegnet. Dies stellt sich Beobachter(inne)n als Höhepunkt(in) der bisherigen medizinischen Entwicklung am Körper(in) des kinder(in)freundlichen Produktes der Musikindustrie dar, führte doch das bisherige Unvermögen Jacksons, sein(e) Geld(in) für einen plastischen Chirurgen auszugeben, der sich mit plastischer Chirurgie auskennt, zu einem schrittweisen Absterben seines Körpers. Nach seine(r) afroamerikanischen Haut(in)pigmentierung, seine(r) Nase und seine(r) cerebralen Ethikzentrale ist nunmehr sein(e) Körper(in) in den/die Zerfall(in) nachgefolgt. Wir alle trauern um eine Menschin, die rückhaltlos den Weg der totalitären Selbstvermarktung(in) beschritten hat und dabei vor keinem Akt des Selbsthasses zurückschreckte, bis ihr der/die grimmige Tod(in) die Krone des „King/Queen Of Pop“ vom vielfach mit dem/der Skalpell(in) angeschnippselten Kopf(in) gerissen hat. Unsere Gedanken verweilen ein wenig bei einer Menschin, die bewiesen hat, dass eine erfolgreiche Ikonin der Musikindustrie in den Vereinigten Zuständen des/der amerikanischen Alptraum(in) als schwarzer Mann geboren werden kann, um als weiße Frau zu sterben, bevor sie sich wieder interessanteren Themen und Theminnen zuwenden, zum Beispiel dem/der Testbild(in).

Gerüchte und Gerüchtinnen, dass es sich hier um die erste Opferin der Gesetzin zur Unterbindung von kinderpronografischen Material(inn)en im Internet handeln könnte, konnten noch nicht bestätigt werden.