PROLLblog


Endlich Internetzensur! by 124c41
15. März 2017, 01:20
Filed under: Bilder, Politik, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Ich kann unzensiertes Internet einfach nicht ertragen. Deshalb mag ich Heiko Maas. -- SPD -- Mit Schulz-Effekt. Außen rot. Innen tot.

Mehr zum Hintergrund



Kurzer Hinweis an Heiko Maas by 124c41
5. August 2015, 17:43
Filed under: Bilder, Satire | Schlagwörter: , , ,

Kurzer Hinweis an Heiko Maas: Du weißt, dass du verkackt hast, wenn sie dir öffentlich das 'vollste Vertrauen' ausspricht.

Im Moment ist es leider noch die volle Unterstützung



Wahr und unwahr by Nachtwaechter

Wahr ists, dass der Generalbummsanwalt eine Ermittlung wegen Landesverrats gegen netzpolitik.org eröffnet hat. Der gleiche Generalbummsanwalt, der bei der massenhaften, jedes Grund- und Menschenrecht mit Füßen tretenden Ausspähung aller Menschen in der BRD keinen Ermittlungsansatz gesehen hat, weil er wohl woanders hinschaute. Er eröffnete das Verfahren auf Anzeige eines Verfassungsschutzpräsidenten, unter dessen Aufsicht die NSU-Akten in den Schredder gesteckt wurden.

Unwahr ists hingegen, dass gegen diese staatskriminellen Amtsterroristen ermittelt würde oder dass Lord Voldemort an einen Rücktritt denken würde. Letzteres… nachdem in der ganzen gleichklingenden Scheißpresse niemand jemals ihren Namen nennt… ganz im Gegenteil.



Brschloch des Tages: Ralf Stegner (SPD) by 124c41

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner bezeichnete die Ermittlungen via Twitter als „schlechten Scherz“ und zog eine Parallele zur „Spiegel-Affäre“ vor mehr als 50 Jahren

Werter Herr Stegner, sie Brschloch,

sie sind doch nicht nur Abgeordneter des Deutschen Bummstages, sondern sollten als stellvertretender Vorsitzender der Scheiß-Hartz-IV-SPD ziemlich gut wissen, wie das mit dem Herrschen läuft, nicht wahr?! Schließlich ist ja davon auszugehen, dass sie selbst gewisse Ambitionen haben, sie Brschloch, sonst wären sie nicht in diesem Amte.

Dann ist ihnen, sie verlogenes Brschloch, doch sicherlich auch bewusst, dass der Herr Generalprüfanwalt Range weisungsgebunden arbeitet. Die Weisungen an den Herrn Hochbesoldet mit den im Schoße gefalteten Händen, wenns um die Interessen der Menschen in der Bummsrepublik Deutschland geht, diese Weisungen werden ihm vom Bummsjustizminister erteilt, also von Herrn Heiko Maas, ihrem Genossen aus der SPD.

Also halten sie ihre stinkende, verlogene Lügenfresse und ersparen sie uns ihre intelligenzverräterischen Sprechblasen, sie Fäkalmade von Komplize, sie! Und nicht zu vergessen: Sie Brschloch!

Plonk!
Der, die oder das PROLL(in)

Dauerhaft archivierte Version der Tagesschau-Meldung mit dem Beleg des oben gegebenen Zitates vom Brschloch Ralf Stegner (SPD) — Gegen das von den Herrschenden und Regierenden erzwungene Vergessen der jüngeren BRD-Geschichte durch zwangsweise „Depublikation“ der Inhalte des BRD-Staatsfernsehens



„Smart-TV“ (Symbolfoto) by 124c41
7. Februar 2015, 19:32
Filed under: Bilder, Dinge, Satire, Wahnsinn | Schlagwörter: , , , , ,

Foto eines Mannes mit einer absurd großen Hörhilfe in Form zweier metallischer Ohrmuscheln, die großer als sein Kopf sind. Dazu der Text: »Smart-TV (Symbolfoto)

Kontext: Siehe bei Netzpolitik.org

Die Stasi hätte doch einfach ihre Wanzen als coole Gadgets verkaufen sollen, dann hätte auch niemand ein Problem damit gehabt und die Leute hätten sogar freiwillig Strom angeschlossen und Akkus geladen…



Die große PROLLblog-Politikvorhersage by 124c41
16. November 2013, 17:27
Filed under: Bilder, Politik, Satire | Schlagwörter: , ,

Im Bereich der politischen Gestaltung des Internet wird die kommende Große Koalition international bewährte Verfahren auch in Deutschland anwenden



Vergesslicher als ein Plattwurm by 124c41
12. Juli 2013, 16:14
Filed under: Satire, Tagesgeschehen, Unsinn | Schlagwörter: , , , ,

Wenn man Plattwürmern den Kopf abschneidet, wächst ihnen einfach ein neuer Kopf nach, und zwar einschließlich aller Erinnerungen des alten Kopfes. Ganz anders ist da ein BRD-Politiker, dem braucht man gar nicht den Kopf abzuschneiden (obwohl das durchaus mal ein paar hundert bis ein paar tausend Versuche wert wäre), damit er sich während seines Kanzlerwerdeversuchs an gar nichts mehr erinnert, was er als Kanzleramts- und Außenminister einmal mitbekommen haben muss. Winke winke aus der schönen Stadt Alzheim an der medialen Kloake.