PROLLblog


Deutsche Autoindustrie by 124c41
18. Mai 2018, 14:35
Filed under: Bilder, Realsatire, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , ,

Schlagzeile Focus Online: Hauptversammlung in München: BMW-Spitze gesteht Diesel-Fehler ein - streitet gewollte Manipulation aber ab -- Dazu mein Text: Deutsche Autoindustrie: Leute, die euch immer wieder sagen wollen, dass sich Software von allein schreibt.

Dank auch an die Journalisten, die solche Einlassungen ihrer „Werbepartner“ ohne eine Spur der Kritik einfach an die Leser durchreichen, als sei dumme und verdummende PR eine Meldung. Herzallerliebst auch die folgende Ausrede:

Bei 11.700 BMW-Fahrzeugen sei irrtümlich eine nicht passende Software aufgespielt worden

Bei solchen Zuständen in der Software-Verteilung wünsche ich allen BMW-Käufern fortan viel Spaß mit den „selbstfahrenden Autos“, von denen die Werber immer reden! :mrgreen:

Ach ja, unterdessen übt sich die Regierungspartei SPD in Opposition [Dauerhaft archivierte Version der Tagesschau-Meldung]:

Die SPD verschärft in dem Streit nun die Tonlage. Von „Aussitztaktik“ des Ministers spricht SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. Verkehrsexperte Sören Bartol warf Scheuer kürzlich ein „Spiel auf Zeit vor“. Er könne nicht verstehen, warum Scheuer in dieser Frage zögere. Die „Hängepartie“ müsse ein Ende haben, „ansonsten werden die Dieselfahrer und potenzielle Dieselkäufer noch mehr verunsichert

Ich als Einwohner des Landes Niedersachsen möchte da zu gern daran erinnern, dass die auf Adolf Hitlers Idee eines „Volksautos“ zurückgehende Aktiengesellschaft mit der Firmierung „Volkswagen“, die durch systematischen Betrug bei der Messung von Abgaswerten ihrer Dieselmotoren aufgefallen ist, zu zwanzig Prozent im Besitz des Landes Niedersachsen ist und dass die zum Vorstand des Unternehmens gehörenden Lügenpolitiker und schamlosen Plakatfressengrinser Bernd Althusman (CDU, Niedersächsischer Minister für Wirtschaftskriminalität, Arbeitszwang, Verkehrsbehinderung und Neuland) und Stephan Weil (SPD, Niedersächsicher Minipräsi, der sich seine Regierungserklärungen auch mal von VW korrekturlesen lässt, damit ja kein scharfes Wort drin übrigbleibt) gern eine rückgratlose Aufklärung der Organisierten Kriminalität bei der Volkswagen AG und eine Entschädigung der betroffenen Menschen aus der Kasse der Verbrecher veranlassen dürfen, wenn sie das wollen. Offenbar wollen sie das nicht. Alles Banane.

Advertisements


Wahr und ebenfalls wahr by 124c41
26. März 2018, 16:33
Filed under: Satire, Tagesgeschehen, Wahnsinn | Schlagwörter: , , , ,

Wahr ists, dass Christine Lagarde, Obermotzin des Internationalen Währungsfonds, der Europäischen Union die Einrichtung eines neuen Fonds zum Abfangen der nächsten Finanzkrise nahelegt.

Ebenfalls wahr ists,, dass der, die oder das PROLLblog(in) den Staaten der Europäischen Union anstelle der fortgesetzten Privatisierung der Spekulationsgewinne und Verstaatlichung der Spekulationsverluste von Kreditinstituten den Bau hochsicherer und äußerst ungemütlicher Haftanstalten zur Unterbringung krimineller Bankvorstände und korrupter Politiker nahelegt. (Dort wäre übrigens auch ein guter Ort zur Unterbringung des VW-Vorstandes.)



Wahr und unwahr und bei alledem wahr by 124c41

Wahr ists, dass der VW-Großmotz und das offenbar durch und durch kriminelle und zynische Brschloch Thomas Steg beurlaubt wurde, nachdem es sich nicht weiter verheimlichen ließ, dass VW in Amerika Affen Dieselabgase einatmen ließ und in der Hartz-IV- und Massenarmuts-BRD — in der die gesamte Auto-Mafia auf ausdrücklichen politischen Willen hin in einem quasi rechtsfreien Raum agiert — derartige Versuche auch an Menschen durchführen ließ, die dafür mit ein paar Banknoten entlohnt wurden. Dass die „unschädlichen Abgaswerte“, die bei den Emissionsmessungen herauskamen, mit betrügerischen Methoden um bis zu zwei Größenordnungen geschönt wurden, war dabei dem gesamten VW-Vorstand wohlbekannt (oder hätte ihm zumindest bekannt sein sollen).

Unwahr ists hingegen, dass irgendein anderer Mensch in der BRD ein paar Monate Urlaub bei vollem Weiterbezug seiner Arbeitsvergütung nur dafür bekommen könnte, dass er mal eben ein paar Affen und Menschen vergast.

Bei alledem wahr ists übrigens, dass sowohl VW in seinen PR-trächtigen und dementsprechend verlogenen Stellungnahmen als auch die gesamte, unter anderem von der regelmäßig abgedruckten VW-Reklame bezahlte Scheißpresse der BRD die Tierversuche wesentlich schlimmer findet…

„Wir wollen Tierversuche für die Zukunft absolut ausschließen. Damit so etwas nicht noch einmal passiert“, sagte er der „Bild“-Zeitung

…als ein paar Vergasungsexperimente an Menschen. Diese offen menschenverachtende Scheißpresse auf ihrem totalitären Menschenverwertungstrip im Dienste der totalen Automobilmachung wäre auch im „Dritten Reich“ etwas geworden!



Bananenrepublik BRD by 124c41
6. August 2017, 12:46
Filed under: Bilder, Politik, Realsatire | Schlagwörter: , , , , ,

Schlagzeile: 'Ministerpräsident von Niedersachsen: Weil legte Regierungserklärung erst Volkswagen vor'. -- Der niedersächsische Ministerpräsident ließ Aussagen zur Diesel-Affäre vom Autokonzern gegenlesen. Von Beeinflussung will der SPD-Politiker aber nichts wissen. -- Dazu mein Text: 'Bananenrepublik BRD: In aller ihrer kriminellen Erbärmlichkeit nicht mehr satirefähig.'

Quelle: Internet. [Dauerhaft archivierte Version gegen irgendwelche „Rechte auf Vergessen“, die sich solche Gehilfen der Organisierten Kriminalität von ihren Justiz- und Politik-Komplizen zuschanzen lassen.]



CDU-SPD-CSU-Wahlplakat: Umweltpolitik by 124c41

DURCHDIESELN! Dazu ein absurdes Verkehrsschild, das für Geradeausfahrende eine Umweltzone ankündigt. CDUCSUSPD: Gestern, heute, morgen und in Ewigkeit!

Nur echt mit dem bananengelben Rahmen!



Wahr und unwahr by 124c41
4. Oktober 2016, 15:56
Filed under: Abschwung, Politik, Tagesgeschehen, Wahnsinn | Schlagwörter: , , , ,

Wahr ists, dass Politiker(innen) in der Bimbesrepublik Deutschland jetzt leise, aber sehr intensiv darüber nachdenken, wie sie die Deutschen Bank, die wegen nachgewiesener Organisierter Kriminalität in den USA erhebliche Geldstrafen auf sich zukommen sieht, mit ganz viel Steuergeldern „retten“ können — und wie sie diese unverschämte Kriminalitätsförderung propagandaistisch so begründen können, dass die AfD bei der nächsten Bummstagswahl keine dreißig Prozent kriegt.

Unwahr ists hingegen, dass die gleichen Politiker(innen) aus der Bimbesrepublik Deutschland auch nur eine einzige Sekunde ihres Lebens darüber nachgedacht hätten, ob man verarmten „Schwarzfahrern“ kostenlose Fahrkarten oder verarmten Ladendieben Gutscheine für ausreichend Lebensmittel geben könnte, statt sie im Wiederholungsfall oft monatelang in die Gefängnisse zu stecken.



Damals und heute by 124c41
30. September 2016, 14:16
Filed under: Abschwung, Propaganda, Realsatire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , ,

Damals sagten gesellschaftskritische und „linke“ Menschen, dass Spekulanten alles kaputt machten. Heute sagt es John Cryan, Obermotz der organisiert kriminellen Vereinigung „Deutsche Bank“, weils mit seiner kriminellen Organisation bergab geht, nachdem ihre Verbrechen endlich einmal zu einer Strafverfolgung führen.

Dass so etwas im BRD-Staatsfernsehen als Nachricht gemeldet wird, damit man es ernst nehme und nicht vielmehr in einer Satiresendung zitiert wird, sagt alles über den „Auftrag“ des BRD-Staatsfernsehens. [Dauerhaft archiverte Version der Meldung gegen die von Scheißpresseverlegern in den Dunkelkammern des Reichstags durchgesetzte Depublikation von Inhalten des BRD-Staatsfernsehens]