PROLLblog


Die Zukunft des Internet by 124c41

Die Zukunft des Internet

Werbeanzeigen


Transparenz by 124c41
5. September 2013, 15:38
Filed under: Bilder, Realsatire, Tagesgeschehen, Weltknall | Schlagwörter: , , , , , ,

Transparenz -- ein Bild eines völlig geschwärzten Dokumentes der NSA

Weiterlesen bei Heise Online „NSA-Überwachungsskandal: Pofalla druckt Abgeordneten Internet aus“. Disclaimer: Die Schlagzeile ist keine Satire.



Erstes PRISM-Plakat der CDU by 124c41
24. August 2013, 21:45
Filed under: Propaganda, Realsatire | Schlagwörter: , , , , , ,

Das wurde auch Zeit: Erstes PRISM-Plakat von Angela Merkel

Quelle: cdu.de



CDU-Wahlplakat: Enddarm by 124c41
13. August 2013, 14:39
Filed under: Bilder, Politik, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , , ,

Die USA kriechen in deine Privatsphäre. Wir kriechen den USA in den Enddarm. CDU. Einfach so weitermachen



PROLLleaks enthüllt: Die nächste Legislaturperiode by 124c41
3. August 2013, 13:52
Filed under: Propaganda, Satire, Unsinn | Schlagwörter: , , , , ,

Rückseite einer 5-Mark-Münze -- Hauptstadt der DDR: BerlinBerlin (dissociated press)Auch, wenn die gegenwärtige Wahlwerbung einen völlig anderen Eindruck erweckt: Es steht bereits fest, welche Regierung nach der Bekanntgabe des Ergebnisses der nächsten Bundestagswahl gebildet werden wird. Nach Informationen aus gewöhnlich gut informierten CDU-Kreisen wird es nicht zu einer Fortsetzung der CDU-CSU-FDP-Koalition kommen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (FDJ) zeigt die gewohnte Entschlossenheit, wenn es um ihren Machterhalt geht. Die Pläne für die Regierungsbildung nach der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September liegen bereits fertig in ihrer Schublade. Es sind Pläne, die überraschend sind; nicht nur für die Mitglieder aller Fraktionen, sondern vermutlich auch für viele Wähler der derzeitigen Regierungsparteien, die so erfolgreich Erfolge simulieren können. Denn es wird nicht vorerst zu einer Fortsetzung der „Erfolgskoalition“ mit der FDP kommen, selbst dann nicht, wenn die FDP wider Erwarten über die Fünf-Prozent-Hürde springen sollte und wenn dieses Bündnis eine sichere Mehrheit im Plenarsaal hätte. Stattdessen wird eine Große Koalition mit der SPD angestrebt, die allerdings nicht einmal ein Jahr später unter einem dafür eigens zu schaffenden Vorwand wieder aufgehoben werden wird, gefolgt von einer Auflösung des 18. Deutschen Bundestages.

Hintergrund ist die beabsichtigte Verschiebung der Wahlperiode um ein Jahr, der Wahltermin soll dabei auch in den Sommer vorverlegt werden. Unser Informant — er stammt aus gewöhnlich gut informierten CDU-Kreisen — teilte uns mit, dass diese Verschiebung um ein Jahr im Moment eines der wichtigsten längerfristigen Anliegen der Kanzlerin sei.

Zur Erläuterung sagte er: „Sie müssen das verstehen, Frau Merkel ist Physikerin, und sie geht solche Themen sehr pragmatisch an. Sie ist sich völlig darüber bewusst, dass die Bilanz der Regierungsarbeit in grellem Widerspruch zur Darstellung dieser Arbeit durch das Staatsfernsehen und die Presseagenturen steht, und sie weiß, dass schon ein relativ kleiner Anlass genügt, um den Fortbestand der Regierung unter ihrer Führung zu gefährden. Vor einigen Wochen hat sie mir sogar erzählt, dass sie zum ersten Mal in ihrem Leben gebetet hat und sich aufrichtig beim Herrngott dafür bedankt hat, dass die Menschen im Zusammenhang mit PRISM und Tempora immer nur an Computer und nicht auch an das systematische Abhören von Telefongesprächen denken. Obwohl das Telefon für so viele Menschen in der BRD bereits über Internetprokolle läuft. Sie ist aber auch ihren Freunden bei der Deutschen Telekom dankbar dafür, dass dort zurzeit nicht mehr mit der demnächst erfolgenden Umstellung auf IP-Telefonie geworben wird, so dass derartige Gedanken bei qualitätsjournalistisch eingenordeten Zeitungslesern und Fernsehzuschauern wenigstens bis zum Wahltermin nicht aufkommen können. Es kann aber trotzdem noch eine knappe Angelegenheit werden, vor allem, weil Agitation und Propaganda aus Presse und Rundfunk immer weniger Breitenwirkung entfalten und weil immer mehr Wahlberechtigte merken, dass die Bilanz der CDU-CSU-FDP-Regierung faktisch eher schlecht ausfällt. Für zukünftige Wahlen sieht Angela eine große Gefahr, ihre Macht zu verlieren. Bei inoffiziellen Gesprächen mit der SPD haben wir zwar eine große Übereinstimmung in vielen politischen Fragen festgestellt, aber auf eine Anpassung des Grundgesetzes wollen sich die Genossen im Moment leider nicht einlassen, sonst könnten wir diesen überflüssigen Wahl-Zirkus einfach abschaffen oder durch ein aus DDR-Zeiten bewährtes, besser kontrollierbares Verfahren ersetzen. Deshalb benötigt Frau Merkel in Zukunft für jede Bundestagswahl Umstände, die bei möglichst vielen Menschen die höheren Verstandesfunktionen wirksam abschalten, damit sie nicht vernunftgesteuert wählen und Angela weiterhin Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland bleiben kann. Aus ihrer pragmatischen und bemerkelnswert realistischen Sicht hält sie dafür nichts für so wirksam wie eine Fußball-Weltmeisterschaft. Frauenfußball ist leider völlig ungeeignet, weil ihn die meisten Menschen uninteressant finden und nicht ihre dumme Psyche daran aufheizen. Das hat sich dieses Jahr wieder einmal während der für die deutschen Frauen so erfolgreichen Europameisterschaft im Frauenfußball gezeigt. Aber wenn die Männer mit dem DFB-Adler auf der Brust um den Weltmeistertitel kicken, wenn sich jeder Gimpel Winkelemente an sein Auto klemmt und aufgeregt brüllend nach dem Bier grabscht, wenn Flimmerbälle an den Pfosten krachen, dann ist der Verstand genug sediert, so dass eine normale Kampagne, ein bisschen Selbstdarstellung und Lügen, völlig ausreichen, um wiedergewählt zu werden. Tatsachen spielen keine Rolle, wenn der Irrationalität jeder Raum gegeben wird. Leider hat sich die FIFA nicht zu einer jährlichen Ausrichtung der Weltmeisterschaft überreden lassen. Deshalb muss eine Übergangskoalition her, die rasch wieder aufgelöst wird, um den Wahltermin dauerhaft mit der Fußball-Weltmeisterschaft zu verbinden — und zwar eine Wegwerfkoalition mit einem farblosen Partner ohne Rückgrat und eigenem Mut zu Veränderungen, bei dem die Regierungsmitglieder aus den anderen Parteien ganz schnell wieder vergessen werden. Deshalb möchte Angela auch so gern mit der SPD koalieren. Die große Übergangskoalition wird nicht einmal ein Jahr halten, die nächste Wahl findet zwei bis vier Wochen nach der Fußball-Weltmeisterschaft statt. Das steht alles schon fest. Der Vorwand zur Auflösung des Bundestages wird sich finden. Im Zweifelsfall helfen unsere Freunde bei den US-Geheimdiensten, ein Regierungsmitglied so zu demontieren, dass wir das ganz groß aufblasen können und vom Vertrauensbruch und der Unmöglichkeit einer weiteren Zusammenarbeit reden können. Das Wahlergebnis ist jetzt schon sicher. So bleibt Angela noch lange Kanzler in unserer deutschen, demokratischen Republik. Ich habe noch nie so viel politischen Realitätssinn in einem einzigen Menschen erlebt.“

Wir vom PROLLblog lassen diese offenherzige und tief in die strategische Planung der CDU blickende Enthüllung völlig unkommentiert stehen, weil wir auch nicht mehr glauben, dass die Menschen in der BRD jemals Angela Merkel loswerden können. Wir blicken trüben Auges auf weitere zwanzig Jahre unter einer Bundeskanzlerin Angela Merkel.



Wahr und vermutlich unwahr by 124c41
1. August 2013, 00:00
Filed under: Dummheit, Propaganda, Realsatire, Tagesgeschehen, Unsinn | Schlagwörter: , , , , ,

'Guardian': Beobachtungen in Echtzeit --  Auch die Beobachtung der Internetaktivität einzelner Menschen in Echtzeit sei mit 'XKeyscore' möglich, berichtet jetzt der 'Guardian'. So könne man die IP-Adresse jedes Besuchers einer bestimmten Website erfassen. 'XKeyscore' sammele Unmengen von Daten. Inhalte der Kommunikation würden für drei bis fünf Tage gespeichert, Verbindungsdaten für 30 Tage. Innerhalb eines solchen 30-Tage-Zeitraums im Jahr 2012 seien 41 Milliarden Datenpunkte zusammengekommen. --  Die Präsentation stammt wie vorige Veröffentlichungen aus dem Bestand von Snowden. Diesmal stellte der 'Guardian' allerdings den kompletten Schriftsatz ins Netz. Einige Seiten wurden geschwärzt, weil sie Details zu konkreten Geheimdiensteinsätzen enthielten, die man nicht verraten wolle. -- Verfassungsschutz verwendet 'XKeyscore' testweise --  Der 'Spiegel' berichtete Mitte Juli, auch deutsche Nachrichtendienste setzten 'XKeyscore' ein. Das Nachrichtenmagazin berief sich dabei ebenfalls auf Unterlagen von Snowden. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, bestätigte daraufhin in der 'Bild am Sonntag', seine Behörde verwende 'XKeyscore' testweise, eingesetzt würde es aber nicht.

Wahr ists, dass Hans-Georg Maaßen den Hofberichterstattern von der Bild am Sonntag mit ihrer allgemein bekannten Liebe zum kritischen, der Wahrheit verpflichten Journalismus und zum kritischen Hinterfragen der täglich ausgeführten Staatsgewalt gesagt hat, dass der Verfassungsschutz zwar ein effizientes Überwachungsprogramm des NSA besitzt, es aber nur testweise verwendet und keinesfalls zum vorgesehenen Zweck einsetzt.

Vermutlich unwahr ists hingegen, dass Hans-Georg Maaßen, wenn er dabei erwischt würde, wie er sein erigiertes Glied in den glitschigen Privatbereich einer Prostituierten einführt, auch noch sagen würde, dass er seinen Penis nur testweise verwendet und keinesfalls zum vorgesehenen Zweck einsetzt.

Übrigens: Die BRD ist seit (mindestens) 662 Tagen ein vollkommen rechtsfreier Raum. Druckt euch das Grundgesetz auf Klopapier aus, damit es eine den Zuständen angemessene Verwendung findet!

Dieses ganze, widerwärtige Pack ist mit seinem intelligenzverachtendem Gelaber doch nicht mehr satirefähig! Quelle des Screenshots: Aktuelle Camorra.



Gewissheit dank Otto Schily by 124c41
28. Juli 2013, 14:15
Filed under: Bilder, Brschloch, Propaganda, Satire, Wahnsinn | Schlagwörter: , , , , , , ,

Wenn mir ein Brschloch wie Otto Schile erklärt, ich sei paranoid... weiß ich genau, dass ich auf der richtigen Seite stehe

Otto Schily nennt die Furcht vor einem alldurchwaltenden Überwachungsstaat „paranoid“.