PROLLblog


Wahr und unwahr by 124c41
10. Februar 2016, 00:13
Filed under: Propaganda, Realsatire, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , ,

Wahr ists, dass die Wikipedia den gesamten IP-Bereich der schweizerischen Bundesverwaltung blockiert hat, nachdem es von dort immer wieder zur ausgesprochen planvoll durchgeführten und langfristig angelegten politischen Manipulation von Inhalten gekommen ist, um die gewünschte propagandistische Wirkung zu erzielen.

Unwahr ists hingegen, dass die Wikipedia auch den gesamten IP-Bereich der BRD-Bundesverwaltung blockieren würde, denn nach dem Wegfall der ganzen gutbezahlten bananenrepublikanischen Beamten mit zu viel Zeit für solche „Nebenbeschäftigungen“ hätte die deutsche Wikipedia praktisch keine Autoren mehr.



Post von PROLL: Weltwirtschaftsforum Davos by 124c41
25. Januar 2013, 06:02
Filed under: Politik, Satire, Tagesgeschehen, Wahnsinn | Schlagwörter: , , , ,

Alles ist voll schwerbewaffneter Polizei, unentwegt kreisen Kampfflugzeuge über den Gipfeln. Ein monströser Aufwand, der monströse Kosten verursacht. Es wird doch allerhöchste Zeit, dass jetzt, wo der Bedarf dafür immer sichtbarer wird, ein kluger Kopf so etwas wie eine „Videokonferenz“ erfindet. Das kann doch nicht so schwierig sein! Und es wäre so toll und kostensparend. Die Menschen unterhielten sich, sähen sich auf einem Bildschirm und müssten nicht mehr so weit reisen. Niemand müsste mehr eine Ansammlung dieser Leute mit Eurofightern sichern. Die Polizeibeamten könnten stattdessen Diebe, Mörder und gefährliche Bankster hinter schwedische Gardinen bringen und müssten nicht zu tausenden grimmig blickend mit automatischen Waffen in der Landschaft herumstehen und herumfahren. Das verbesserte nicht nur den Anblick der Landschaft, das verbesserte die gesamte Gesellschaft. Wo ist nur dieser Erfinder, der eine „Videokonferenz“ programmiert? Sie wird die Revolution des dritten Jahrtausends, ein Gewinn für uns alle! Und diese ganzen hochwichtigen Arschlöcher, die mit monströsen Aufwand vor den Menschen geschützt werden müssen, die sie zu vertreten vorgeben, sie könnten in ihren sicheren Führerbunkern bleiben.

Hach, was wäre das schön!