PROLLblog


PayPal informiert by 124c41
5. November 2014, 16:46
Filed under: Bilder, Diverses, Realsatire | Schlagwörter: , , ,

PayPal informiert -- Screenshot einer E-Mail: Ihre Kontoübersicht für Oktober 2014. Hallo xxxxx, Sie haben ein Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto. Loggen Sie sich bei PayPal.de ein, um nachzuschauen. Denn vertrauliche Informationen versenden wir zur Sicherheit nie per E-Mail -- »Oh schön, ich habe Guthaben…« -- Screenshot Paypal: PayPal-Guthaben €0,17, Verfügbar -- »…und freue mich ja so!«



Lobende Erwähnung: Ronald Pofalla by 124c41
3. Januar 2014, 00:02
Filed under: Realsatire, Tagesgeschehen, Unsinn | Schlagwörter: , , , , ,

Wenn es wahr ist, ist es eine Satire
Wenn es eine Satire ist, ist es wahr.

Konfusius der Jüngere

Unter den Bedigung(inn)en der real existierenden Großen Scheiße mit 80-Prozent-Mehrheit im Reichstag ist nichts so verführerisch wie eine Meldung, die so starken Bananengeschmack im Munde verbreitet, dass man sie sofort glaubt:

Screenshot ARD-Videotext -- Pofalla soll Bahn-Vorstand werden -- Ex-Kanzleramtsminister Pofalla soll nach übereinstimmenden Medienberichten in den Vorstand der Deutschen Bahn wechseln. Er solle ein neu geschaffenes Ressort für Kontakte in die Politik übernehmen, berichtet die 'Saarbrücker Zeitung'. Die Deutsche Bahn wollte sich offiziell nicht äußern. Von der Anti-Korruptionsorganisation Transparency kam Kritk. Bei der Bildung der neuen Bundesregierung war überraschend Pofallas Rückzug aus der ersten Reihe der Bundespolitik bekannt geworden

Quelle der Meldung ist übrigens der Postillon — oder der Postillon hat ein bisschen rückdatiert, was ebenfalls verdammt geil wäre, weil es in diesem Fall so unglaublich wirksam ist! [Screenshot des ARD-Videotextes via @Muschelschloss]

Und hier die „seriösen“, qualitätsjournalistischen Meldung(inn)en:

Der bisherige Kanzleramtsminister und enge Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Ronald Pofalla, wechselt in den Vorstand der Deutschen Bahn AG. Das berichtet die „Saarbrücker Zeitung“ (Freitagausgabe) unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise in Berlin. Der 54jährige CDU-Politiker soll an der Spitze des Transportunternehmens ein eigens für ihn geschaffenes Ressort übernehmen, das die langfristige Unternehmensstrategie und Kontakte zur Politik umfasst

Saarbrücker Zeitung

Der frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) soll nach Informationen der „Saarbrücker Zeitung“ in den Vorstand der Deutschen Bahn wechseln. Er solle ein neu geschaffenes Ressort für die langfristige Unternehmensstrategie und Kontakte zur Politik übernehmen, berichtet die Zeitung (Freitag)

Stuttgarter Zeitung

Sein Rückzug aus der Politik hatte familiäre Gründe, jetzt herrscht Klarheit über seinen neuen Job. Ex-Kanzleramtschef Ronald Pofalla wechselt in den Vorstand der Deutschen Bahn […] Wie die Nachrichtenagentur Reuters und die Saarbrücker Zeitung berichten, soll Pofalla für politische Kontakte in Berlin und vor allem in Brüssel zuständig sein. Dafür werde ein entsprechender Posten neu geschaffen

Süddeutsche Zeitung

Vom Kanzleramt in den Konzernvorstand: Ronald Pofallas Wechsel zur Deutschen Bahn kann kaum überraschen – die Staatsfirma hat eine lange Tradition, ehemalige Politiker mit Posten oder Berateraufträgen auszustatten

Spiegel Online

Die Spitzenpersonalie wurde gegenüber unserer Redaktion in Bahn-Kreisen und in Koalitionskreisen bestätigt. Pofalla könnte demnach Mitte 2014 in den Bahn-Vorstand wechseln

RP-Online

In einem Staat wie der BRD, in dem ein Quasi-Staatskonzern wie die im Bundesbesitz befindliche Deutsche Bahn AG einen Posten für bessere Kontakte in die Politik einrichtet und mit einem Millionengehalt dotiert, um einen politischen Versager aus der untersten intellektuellen Schublade mit ein paar Milliönchen zu versorgen, kann man nichts mehr ernst nehmen — außer vielleicht noch eine auf Marktplätzen aufgestellte Guillotine für den lupenrein demokratischen Neu-Adel aus der classe politique. Aber die wird nicht aufgestellt. Deutsche melden schließlich sogar ihre Demonstrationen bei der Polizei an.



Kurzerklärung: Wie funktioniert Wirtschaft by 124c41
26. Oktober 2013, 14:07
Filed under: Armut, Bilder, Propaganda, Realsatire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , ,

Dax knackt 9000-Punkte-Marke / Jedem sechsten Deutschen droht Armut



Herr Verteidigungsminister! by 124c41

Screenshot Tagesschau.de -- Kommentar zu de Maizière: Rücktritt war längst fällig

Schauen sie nur! Ihretwegen kommen sogar die Kommentarschreiber bei der Aktuellen Camorra schon völlig mit Indikativ und Konjunktiv durcheinander.

Geben sie sich einfach einen Ruck und treten sie zurück!

Keine Angst, sie müssen nicht persönlich für die halbe Milliarde Euro haften, die sie für fliegende Mordroboter verbrannt haben, die gar nicht fliegen dürfen. Dafür haften diese gut achtzig Millionen Menschen, die auch sonst von Leuten wie ihnen und ihren ganzen Freunden aus Merkels Gruselkabinett einfach verachtet, verraten und verkauft werden. Deshalb nennt man sie auch Bürger. Weil sie für die Scheiße bürgen, die Ihresgleichen anrichtet. Ihnen kann gar nichts passieren. Sie bekommen von Pastor Gauck feierlich eine Entlassungsurkunde in die Hand gedrückt und können sich erstmal mit ihrem Überbrückungsgeld ein paar schöne, ruhige Tage machen.

Und nein, sie werden nach ihrem Rücktritt nicht tief fallen. Schauen sie sich doch nur ihren Vorgänger an! Der war nichts als ein Hochstapler mit Adelstitel und umständlichem Namen, der den schon lächerlichen Bandwurm seiner offiziellen Namensnennung noch durch einen akademischen Betrug um einen Doktor verlängern musste, um noch mehr Eindruck zu schinden. Und, ist der etwa tief gefallen? Hat er nur einen Teil der Verachtung erfahren, die er für seinen verrotteten Charakter verdient hätte? Muss er betteln, weil ihm niemand auch nur die Verantwortung für einen Stapel Ziegelsteine anvertrauen würde? Sehen sie, nichts von alledem. Stattdessen hat er einen lockeren Job bei der Europäischen Union bekommen, für den er keinerlei Kenntnisse benötigte, und von dort aus kann er jetzt zusammen mit Neelie Kroes das Internet der Menschen schrittweise in eine hochkommerzialisierte Mischung aus Glotze, Verlegerplattform und Versandhauskatalog umwandeln.

Ihnen wird es nicht anders ergehen. Für Versager und Lügner wie sie hat die Classe politique dieses Staates immer einen Platz an den gut gefüllten Fleischtöpfen. Ob sie in irgendeinem (vielleicht sogar eigens für sie geschaffenen) Bullshit-Amt der Europäischen Union ihr garantiertes Grundeinkommen erhalten, oder ob sie beim BRD-Staatsfernsehen einen völlig entbehrlichen und nicht sonderlich arbeitsintensiven Job für Luschen und Dünnbrettbohrer erledigen, kann ihnen gleichgültig sein: Das, was auf ihrem Konto gutgeschrieben wird, zahlen die gleichen Menschen, deren Geld sie gerade Rüstungsunternehmungen für unbrauchbares Militärspielzeug in die Hand gedrückt haben. Denn diesen Menschen wird keine andere Wahl gelassen, als einem Pack wie ihnen ein schönes Leben zu bereiten.

Was sie für ein Nichtsnutz, Lügner und Versager sind, wird auch ganz schnell wieder vergessen werden. Schon in einem Jahr redet niemand mehr über sie, und ihre Freunde aus Glotze und Presse werden mit einem unendlichen Strom von Unwichtigem und Banalen dafür sorgen, dass sich niemand mehr daran erinnert, was für eine minderbemittelte Kurzwelle sie sind. Dass vor gut einem Jahr bekannt wurde, dass sie monatelang von einer MAD-Akte zum NSU wussten, aber ihr Wissen verschwiegen, weiß ja jetzt auch niemand mehr. Sehen sie, so funktioniert das mit dem Vergessen der Menschen im alles mit sich reißenden Strom der Scheiße aus dem Hirnklo der Journaille.

Und wenn das alles fein vergessen ist und sie sich ein, zwei Jahre lang für ein Tun, das, wenn es unterlassen würde, niemandem auffiele, ein Geld verdient haben, um das sie jeder hart arbeitende Mensch nur beneiden kann, dann ist es auch an der Zeit, ihnen die verlorene Ehre zurückzugeben. Irgendein lächerlicher, verrotteter Grußaugust wird ihnen auf ihre ganzen „Verdienste“ noch das Bundesverdienstkreuz anhängen.

Revolutionen, die aus ihrem Kopf (und aus den Köpfen ihrer ganzen Mittäter in allen Fraktionen des Bundestages) ein öffentlich aufgespießtes, mahnendes Beispiel machen könnten, finden in der BRD nicht statt, weil sie verboten sind. Die Menschen in der BRD melden ja sogar ihre Demonstrationen bei der Polizei an. Und die Gefängnisse der BRD sind für Schwarzfahrer da, nicht für Leute wie sie. Sie brauchen also überhaupt keine Angst zu haben.

Also haben sie sich nicht so und geben sie sich einen Ruck!

Treten sie zurück!

Es kann für sie doch nur besser werden, Herr Selbstverteidigungsminister…



Realsatire des Tages: Golem by 124c41
13. Mai 2013, 15:14
Filed under: Bilder, Realsatire, Weltknall | Schlagwörter: , , , ,

Ist doch schön, dass man unmittelbar nach Abschalten des Adblockers sofort sieht, wozu man ihn hat. Einmal ganz davon abgesehen, wie gnadenlos dumm diese Bitte generell ist



Schlacht um Athen erfolgreich, Griechenland jetzt deutsch! by 124c41
28. November 2012, 00:46
Filed under: Bilder, Realsatire, Unsinn | Schlagwörter: , ,

Deutschland -- Schlacht um Athen: Nach zwölf Stunden war Griechenland gerettet

Screenshot: Google News



Schäuble träumt von sich selbst by 124c41
22. März 2012, 00:37
Filed under: Bilder, Realsatire | Schlagwörter: , ,

Schäuble träumt von der schwarzen Null

Quelle des Screenshots: Spiegel Online



Finden sie es richtig… by Nachtwaechter
1. März 2012, 07:47
Filed under: Bilder, Satire, Unsinn | Schlagwörter: , , ,

Die Antwortmöglichkeit, die die ARD mir in dieser Demokratiesimulation einer leicht ignorierbaren Umfrage vorenthält, lautet: Ich fände es richtig, wenn man diese Schande für das ganze Land übers Knie legte und ihr so lange den Hintern versohlte, bis sie wieder spürt, dass nicht alles geht. Denn die Entwicklung eines derartigen Gespüres ist bei dieser Schande für das ganze Land niemals geschehen.