PROLLblog


Herr Ministerpräsident Tillich, sie dummes Brschloch! by 124c41

Schlagzeile 'Der Tagesspiegel' -- Fremdenhass in Heidenau: Stanislaw Tillich: Das ist nicht unser Sachsen

Herr Ministerpräsident Tillich, sie dummes Brschloch,

oh doch, genau das ist „unser“ Sachsen. Und wie sie sicherlich wissen, aber dann doch lieber nicht sagen wollen, wird es auch nicht besser davon, dass man wegschaut und verdrängt und diese Haltung in dummen „unser“-Floskeln zum Standard für alle macht, während es so weiterläuft. Ganz im Gegenteil, mit der deutschen Grammatik der Marke „ich vergesse, ich vergas, ich habe vergast“ wirds immmer nur übler und übler und übler!

Vermutlich wirds damit genau so, wie sie es haben wollen. Denn wenn sie es anders haben wollten, wäre ihnen gewiss eine klarere und weniger dumme Stellungnahme eingefallen.

Sie sind eben ein dummes, in ihrer bemerkenswert bescheidenen Rhetorik menschen- und intelligenzverachtendes Brschloch, Herr Ministerpräsident.

Ihr(e) genervt ihre Ergüsse mitlesende(r)
PROLLblog(in)



ADEP-Plakate auch in Grün by 124c41

Berlin (dissociated press) — Es war nicht anders zu erwarten. Die Grünen und Grüninnen, die schon lange nicht mehr alternativ sind, müssen ihrer alten, naiven Wählerschaft wenigstens etwas „alternatives Flair(in)“ im Bundestagswahlkampf geben. Deshalb präsentieren sie ihr Programm nicht nur auf den gemeinschaftlichen Plakaten der Asozialistischen Deutschen Einheitspartei ADEP, sondern treten auch mit einer eigenen Plakataktion an die Öffentlichkeit. Die Präsentation der politischen Beglückungsideen im hippen Graffiti-Layout soll dabei auch jene Menschen von der spezifisch grünen Polemik Politik in der ADEP übelzeugen, die beim Taggen auf Mauern und Wänden zu viele Lösungsmittel eingeatmet haben. Die besondere grüne Farbe in der sonst eher zu Brauntönen neigenden ADEP-Kampagne sieht so aus:

www. 1 ein euro jobs .de - Sie machen Ihr Kreuz. Wir machen alles mit. Die grünen Verräter. In der Asozialistischen Deutschen Einheitspartei ADEP

Leider haben es die Grünen bislang verabsäumt, sich die Domain www punkt eineurojobs punkt de zu sichern, so dass die Botschaft dieses Plakates genau so ins Leere zielt wie die spezifisch grüne Programmatik. Aber nach den Informationen aus gut informierten Parteikreisen soll genau das auch die Absicht sein.