PROLLblog


Die Atomausstiegspartei grüßt aus Alzheim by 124c41
23. April 2017, 13:45
Filed under: Bilder, Dummheit, Politik, Realsatire, Unsinn | Schlagwörter: , , , , ,

Wahlplakat der CDU im laufenden Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen. CDU -- 'Stellt doch eure Windräder direkt in meinen Garten.' -- Uns reichts! Wir wählen CDU! -- Darunter mein Text: CDU. Atomausstiegspartei. Und demnächst fahren die Autos mit Braunkohle.

Der, die oder das PROLLblog(in) wünscht den oder das Wähler(innen) der Corrumpierten Dummkopf-Union viel Freude am Braunkohletagebau in ihrer Garage!



Das Geständnis der AfD by 124c41
27. März 2017, 02:50
Filed under: Bilder, Dummheit, Propaganda, Realsatire | Schlagwörter: , , ,

Agitationmaterial der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg -- Abbildung eines Bierdeckels, auf dem folgender Text gedruckt wurde: 'Kein Kölsch für Nazis -- Kein Raum für Rassismus -- Kölner Kneipen und Kulturschaffende gegen Rassismus und Rechtspopulismus'. Dazu der folgende Text der AfD: 'Das verstehen 150 Kölner Wirte also unter Toleranz. Mit 200.000 Bierdeckeln (links) wollen sie gezielt AfD-Wähler diskriminieren. (Das sagen sie auch noch ganz offen.)'. Darunter mein Text: 'Endlich! Die AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg gesteht ganz offen ein, dass ihre Wähler entweder Nazis oder Rassisten sind.



Ist es ein UFO? Ist es ein Vogel? Es ist Schulzman! by 124c41
24. März 2017, 00:25
Filed under: Bilder, Satire | Schlagwörter: , , , , ,

Bild von Superman, mit aufmontiertem Gesicht von Martin Schulz. Darunter der Text: 'SPD: Personenkult statt Neubeginn. -- Mit Schulz-Effekt. Außen rot. Innen tot.



Endlich Internetzensur! by 124c41
15. März 2017, 01:20
Filed under: Bilder, Politik, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Ich kann unzensiertes Internet einfach nicht ertragen. Deshalb mag ich Heiko Maas. -- SPD -- Mit Schulz-Effekt. Außen rot. Innen tot.

Mehr zum Hintergrund



SPD-Wahlplakat: Umfallen by 124c41
28. Februar 2017, 00:01
Filed under: Bilder, Politik, Realsatire, Satire, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , , , , ,

Bild im Layout eines möglichen SPD-Wahlplakates. Im oberen Bereich die Schlagzeile des Handelsblattes 'SPD will nicht an Grundpfeilern der Agenda 2010 rütteln.' Darunter mein Text: 'Nach der Wahl umfallen? Wir machen es vorher. Und das mit der sozialen Gerechtigkeit war sowieso eine Lüge. Wir verachten euch, ihr Idioten. Also, wählt uns!' -- SPD-Logo -- Mit Schulz-Effekt. Außen rot. Innen tot.



Wahlplakat: Sozial und gerecht by 124c41
27. Februar 2017, 15:19
Filed under: Bilder, Satire | Schlagwörter: , , ,

Wenn die Menschen sich keine Wohnungen mehr leisten können, sollen sie doch in die Hamburger Elbphilharmonie gehen! -- Frei nach Marie Antoinette -- Wählt... CDUSPDCSUAFDPGRÜNETC ...denn sie sind sehr sozial und gerecht.



Das Projekt 18 der SPD ist unaufhaltsam! by 124c41
5. Januar 2017, 19:50
Filed under: Abschwung, Bilder, Tagesgeschehen | Schlagwörter: , ,

Screenshot ARD mit der Sonntagsfrage. CDU/CSU 37%, SPD 20%, Linke 9%, Grüne 9%, FDP 5%, AfD 15%, Sonstige 5%. Dazu mein Text: 'Zwanzig Prozent! Ich gratuliere der Hartz-IV-SPD zu ihren grandiosen Erfolgen beim Projekt 18.'

Das wird auch der Kugelschröder Sigmar Gabriel nicht nach oben reißen können, wenn er voller Verachtung als chancenloser Kanzlerkandidat der SPD von jedem Wahlplakat herabgrinst, wo doch in Wirklichkeit der, die oder das Merkel(in) zum Kanzler(in) gemacht wird. Auch nicht mit der chirurgischen Magenverkleinerung, die sich der Kugelschröder gerade gegeben hat, um wenigstens ein bisschen weniger wie ein fettgefressener, verantwortungsloser Bonze auszusehen, wenn es in den Wahlkampf geht. Möge eine starke elektrische Entladung in der Atmosphäre seine Defäkation beenden!

Übrigens ist bei der zu üblichen Propagandazwecken veröffentlichten Telefonbefragung „Sagen sie uns mal am Telefon, was sie wählen“ des BRD-Staatsfernsehens ARD auch rausgekommen, dass 58 Prozent der Bewohner der BRD ihre persönliche Situation für besser halten als vor fünfzig Jahren. Die restlichen 42 Prozent waren älter als fünfzig Jahre.